Was steht zwischen den Zeilen? Das Arbeitszeugnis verstehen

Ein Arbeitszeugnis markiert das Ende eines Arbeitsverhältnisses oder – im Falle des Zwischenzeugnisses – einer Tätigkeit in einer Position. Auch Vorgesetztenwechsel oder andere Veränderungen, zum Beispiel Fusionen, können Grund für das Ausstellen eines (Zwischen-)Zeugnisses sein. Wie Sie Ihr Arbeitszeugnis verstehen, Sprache und Codes richtig deuten, darum geht es im folgenden Beitrag.

Dies ist umso wichtiger, weil die Entwicklungen nicht immer konfliktfrei verlaufen, die zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses, zur Versetzung oder anderen Veränderungen führen, und gelegentlich schlagen sich diese Konflikte im Arbeitszeugnis nieder und sind für geübte Augen zu erkennen. Da das Arbeitszeugnis als Referenz gegenüber zukünftigen Arbeitgebern dient und jedem Vorgesetzten in der Personalakte einsehbar ist, sollte ein Arbeitnehmer es vollständig verstehen (und idealerweise damit einverstanden sein), bevor er es akzeptiert.

Im Folgenden geht es um den Zeugniscode, um Zeugnistechniken sowie um den Aufbau von qualifizierten Arbeitszeugnissen, damit Sie nicht nur die sogenannte allgemeine Zufriedenheitsaussage richtig deuten, sondern auch sonst zwischen den Zeilen lesen können.

Weiterlesen
Was steht zwischen den Zeilen? Das Arbeitszeugnis verstehen

Zeugnisanalyse/-erstellung

Zeugnisanalyse und Zeugniserstellung

Arbeitszeugnisse sind im deutschsprachigen Raum fester Bestandteil aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen – eine Zeugnisanalyse und die Optimierung oder Erstellung eines Arbeitszeugnisses lohnen sich daher, weil Sie damit die Art und Weise der Beurteilung und auch die Verfügbarkeit eines Zeugnisses beeinflussen können.

Zeugnisanalyse

Ein Zeugnis muss zwei Anforderungen genügen: dem Wohlwollensanspruch und dem Wahrheitsanspruch. Leistungen und Verhalten des Arbeitnehmers sollen zutreffend beurteilt werden, wobei der weitere Berufsweg nicht unnötig erschwert werden darf. Der Zeugniscode ist Resultat dieser Anforderungen.

Ich entschlüssle für Sie den Code! Sie erfahren, wie Ihr Arbeitgeber Fachkenntnisse, Arbeitsergebnisse, persönliche Führung und Engagement beurteilt und was Personalverantwortliche sonst noch aus dem Zeugnis lesen können.

Die Ergebnisse der Zeugnisanalyse können Sie nutzen, um Ihre Stärken überzeugend in den Bewerbungsunterlagen und im Vorstellungsgespräch zu präsentieren und sich auf Fragen zu evtl. Schwächen vorzubereiten – und natürlich, um eine Verbesserung des Zeugnisses bei Ihrem Arbeitgeber anzuregen.

Zeugniserstellung

Für den Erfolg Ihrer Bewerbung benötigen Sie qualifizierte Arbeitszeugnisse. Manche Arbeitgeber lassen sich jedoch Zeit mit der Erstellung oder übertragen diese gleich auf den ehemaligen Stelleninhaber. Kleinere Unternehmen kennen sich mit den Formalien und der Zeugnissprache zudem nicht immer aus. Unbeabsichtigt wird ein schlechtes Zeugnis ausgestellt, wo eigentlich Anerkennung ausgesprochen werden sollte.

Ich erstelle einen Entwurf, mit dem Sie sicher und schnell zu einem aussagekräftigen Arbeitszeugnis (auch als Zwischenzeugnis) kommen. Dabei achte ich darauf, dass alle formalen Anforderungen eingehalten sind und die Beurteilung Ihrer Leistungen und Ihres Verhaltens so ausfällt, wie Sie (oder Ihr Arbeitgeber) es wünschen.

Auch mit der Erstellung von Zeugnissen im Zuge arbeitsgerichtlicher Auseinandersetzungen habe ich umfangreiche Erfahrung (unter anderem durch die Zusammenarbeit mit Fachanwälten für Arbeitsrecht und die Tätigkeit im Zuge von Aufhebungsverträgen). Ich erstelle einen Entwurf, der den Zeugnisstandards entspricht und von beiden Seiten akzeptiert werden kann, aber gleichzeitig individuell und möglichst authentisch auf Ihre Leistungen eingeht.

Kosten:

Die Kosten für die Optimierung und Erstellung von Zeugnissen werden nach einem Stundensatz von 56 € zzgl. MwSt. kalkuliert.

Neuerstellung eines Arbeitszeugnisses für Fachkräfte (inkl. Vorgespräch): ca. 150 € zzgl. MwSt. / 178,50 € inkl. MwSt.
Zeugnisanalyse in der persönlichen Beratung: ab 35 € zzgl. MwSt. / 41,65 € inkl. MwSt.

Zu unserer Preisliste (als PDF-Datei).

Weiterlesen
Zeugnisanalyse/-erstellung

Zeugnisoptimierung, Optimierung von Arbeitszeugnissen

Als Karriereberaterin habe ich häufig mit Arbeitszeugnissen zu tun: Ich lese sie, um etwas über den Werdegang und die Kompetenz meiner Klienten zu erfahren; ich erstelle Zeugnisse im Auftrag von Arbeitgebern, Arbeitnehmern oder Rechtsanwälten, wenn das Unternehmen nicht die Ressourcen dazu hat oder dies im Zuge arbeitsrechtlicher Auseinandersetzungen so vereinbart wurde; und ich werde oft um die Analyse und in deren Folge um die Optimierung von Arbeitszeugnissen gebeten. Dann geht es um die Frage: Was soll eigentlich ausgedrückt werden und was steht wirklich im Zeugnis? Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Motiven und dem Vorgehen bei einer Zeugnisoptimierung.

Weiterlesen
Zeugnisoptimierung, Optimierung von Arbeitszeugnissen