Lassen Sie sich finden – von der Stellenrecherche zur Stellenauswahl

Neulich beriet ich eine Kundin, die gerade ihr Masterstudium abgeschlossen hatte. Sie brachte ein paar Stellenanzeigen mit, von denen sie zwei ansprechend fand, war aber mit der Auswahl insgesamt noch nicht zufrieden. Sie meinte, es müsse mehr Optionen für sie geben, damit sie unterschiedliche Arbeitsbereiche und Unternehmen kennenlernen könne, um sich dann für die richtige Stelle zu entscheiden. Ob ich einen Tipp zur Optimierung der Stellenrecherche hätte.

Weiterlesen
Lassen Sie sich finden – von der Stellenrecherche zur Stellenauswahl

Mit Boxershorts im Skype-Interview: Wie Sie sich am besten auf ein telefonisches Vorstellungsgespräch oder Videointerview vorbereiten!

Vor einigen Jahren habe ich erlebt, wie ein Teilnehmer am Schluss eines Skype-Interviews aufgestanden ist und man sah, dass er nur eine Boxershorts unter Hemd und Krawatte anhatte. Worauf Sie bei telefonischen Vorstellungsgesprächen und Videointerviews – neben vollständiger Kleidung – achten sollten und welchen Sinn solche Instrumente im Auswahlverfahren haben.

Weiterlesen
Mit Boxershorts im Skype-Interview: Wie Sie sich am besten auf ein telefonisches Vorstellungsgespräch oder Videointerview vorbereiten!

Was steht zwischen den Zeilen? Das Arbeitszeugnis verstehen

Ein Arbeitszeugnis markiert das Ende eines Arbeitsverhältnisses oder – im Falle des Zwischenzeugnisses – einer Tätigkeit in einer Position. Auch Vorgesetztenwechsel oder andere Veränderungen, zum Beispiel Fusionen, können Grund für das Ausstellen eines (Zwischen-)Zeugnisses sein. Wie Sie Ihr Arbeitszeugnis verstehen, Sprache und Codes richtig deuten, darum geht es im folgenden Beitrag.

Dies ist umso wichtiger, weil die Entwicklungen nicht immer konfliktfrei verlaufen, die zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses, zur Versetzung oder anderen Veränderungen führen, und gelegentlich schlagen sich diese Konflikte im Arbeitszeugnis nieder und sind für geübte Augen zu erkennen. Da das Arbeitszeugnis als Referenz gegenüber zukünftigen Arbeitgebern dient und jedem Vorgesetzten in der Personalakte einsehbar ist, sollte ein Arbeitnehmer es vollständig verstehen (und idealerweise damit einverstanden sein), bevor er es akzeptiert.

Im Folgenden geht es um den Zeugniscode, um Zeugnistechniken sowie um den Aufbau von qualifizierten Arbeitszeugnissen, damit Sie nicht nur die sogenannte allgemeine Zufriedenheitsaussage richtig deuten, sondern auch sonst zwischen den Zeilen lesen können.

Weiterlesen
Was steht zwischen den Zeilen? Das Arbeitszeugnis verstehen

Fort- und Weiterbildung – was bringt’s?

Fort- und Weiterbildung ist eine gute Sache: Unternehmen umwerben mit Weiterbildungsmöglichkeiten neue Mitarbeiter/-innen, Fortbildungsanbieter versprechen ihren Kunden bessere Karriereaussichten und mehr Verdienst, und man lernt ja auch etwas für den Job oder wenigstens nette Leute kennen. Doch manchmal fragt sich der arbeitende Mensch, lohnen sich Mühsal und Aufwand denn wirklich?

Weiterlesen
Fort- und Weiterbildung – was bringt’s?

Berufliche Orientierung durch Eignungstests, geht das?

Manche Menschen wissen immer ganz genau, wo es für sie langgeht. Für diese Menschen ist dieser Artikel nicht geschrieben! Es geht hier um diejenigen unter uns, die gelegentlich einen Kompass brauchen, um auf dem eigenen Werdegang nicht falsch abzubiegen: Klassische Stationen für Fehlgänge sind das Ende der Schulzeit und der Abschuss des Studiums, später die Entscheidung für eine Karriere als Führungskraft oder Experte, aber auch die Neuorientierung nach unerwarteter Freistellung, Burnout oder schwerer Krankheit.

Manchmal ist es gar nicht so einfach, sich selbst einzunorden. Dabei gibt es drei gute Navigationshilfen, um sich darüber im Klaren zu werden, welche Richtung eingeschlagen werden könnte: (1) Gespräche (2) Beratung und (3) Tests.

Weiterlesen
Berufliche Orientierung durch Eignungstests, geht das?

Umgang mit schwierigen Menschen

Ein neuer Kollege kommt ins Team und das gute Arbeitsklima scheint passé. Zunächst bestand Hoffnung, dass er sich einarbeitet, sich im Verlauf der Probezeit in Aufgaben und Kollegenkreis einfindet. Aber bald zeichnete sich ab: Der bleibt so – so cholerisch, narzisstisch oder paranoid. Was ist zu tun? Dieser Beitrag befasst sich mit dem Umgang mit schwierigen Menschen im beruflichen Kontext.

Bevor Sie Ihren Kollegen als Choleriker, Narzissten oder Paranoiker pathologisieren, mit dem sich aufgrund seiner Persönlichkeit gar nicht auskommen lassen kann, wäre zu fragen, ob es nicht eine naheliegende Erklärung für sein befremdliches Verhalten gibt.

Weiterlesen
Umgang mit schwierigen Menschen

Dritte Seite

Mythos Dritte Seite: Führende Bewerbungsexperten empfehlen die Verwendung einer sogenannten Dritten Seite. Sie soll als Extraseite nach Anschreiben und Lebenslauf überraschen und Interesse am Bewerber wecken. Nun lese ich bei der Optimierung von Bewerbungsunterlagen immer mal wieder eine Dritte Seite und erstaunlicherweise auch häufig exakt identische Formulierungen. Als würde eine Kopiervorlage verwendet werden – und so ist es wohl auch! Doch wie können Sie eine individuelle Dritte Seite erstellen, von der sich Personalentscheider tatsächlich angesprochen fühlen, und wann ist deren Verwendung überhaupt sinnvoll?

Weiterlesen
Dritte Seite

Absage wegen Überqualifikation

Ihre Überqualifikation, die zu gute Qualifikation für die Stelle, hören oder vermuten Bewerber häufig als Grund, wenn die Bewerbung nicht erfolgreich war. Doch kann es das geben, dass ein Bewerber zu gut qualifiziert ist? Sollte ein Unternehmen sich nicht freuen, wenn Kompetenzen und Erfahrungen mitgebracht werden, die über die Anforderungen der Stelle hinausweisen? Was eigentlich hinter der Einschätzung der Überqualifikation steckt und wie Bewerber eine Ablehnung aus diesem Grund vermeiden, wird im Folgenden erläutert.

Weiterlesen
Absage wegen Überqualifikation

Arbeitshilfe Jahresbilanz

Sinn dieser ganzheitlichen Jahresbilanz und Zielformulierung ist es, zu einem Gleichgewicht zu kommen, das den persönlichen Prioritäten entspricht, damit das (Berufs-)Leben befriedi­gend bleibt oder wieder wird. Bei vielen bestimmt die Arbeit das Leben; sie nimmt im Tagesablauf den größten Raum ein und zu ihren Gunsten wird manchmal auf anderes verzichtet. In diesem Fragebogen werden daher auch Bereiche angesprochen, die nicht direkt mit der Arbeit zu tun haben. Denn die Vernachlässigung dieser Bereiche kann langfristig unsere Zufriedenheit, Gesundheit und letztlich die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.

Weiterlesen
Arbeitshilfe Jahresbilanz