Komplettlektorat

Das Komplettlektorat umfasst ein Basislektorat (Korrekturlesen plus sprachlich-stilistische Optimierung) sowie die Überprüfung von Logik und Plausibilität von Aufbau und Argumentation (roter Faden). Wenn uns hier eine Unstimmigkeit auffällt, fügen wir einen Kommentar in den Text ein. Darin beschreiben wir die Art der Unstimmigkeit und machen einen Vorschlag, wie Sie diese auflösen können. So können Sie selbst entscheiden, ob Ihnen unsere Anmerkung stichhaltig erscheint und Sie unseren Vorschlag umsetzen möchten.

Ein Komplettlektorat führen wir schwerpunktmäßig bei wissenschaftlichen Arbeiten (Wissenschaftslektorat) oder Sachbüchern durch. Hier fügen wir zum Beispiel einen Kommentar ein, wenn wir feststellen, dass ein Begriff im Laufe der Arbeit in einer anderen Bedeutungsnuance verwendet wird als in der Einleitung; wenn eine Forschungsfrage in der Einleitung entwickelt und dargestellt wird, aber im weiteren Verlauf der Arbeit nicht mehr aufgegriffen wird; wenn ein bestimmter Sachverhalt als bekannt vorausgesetzt wird, obwohl er erst in einem späteren Kapitel vorgestellt wird; wenn inhaltliche Wiederholungen irritierend sind und die Argumentation ins Stocken gerät.

Weitere Informationen zum Komplettlektorat

Texte:

Texte aller Art: Fachtexte wie wissenschaftliche Arbeiten (Bachelor-, Masterarbeiten, Dissertationen), Sachtexte wie Ratgeber, Biografien etc.

Arbeitsschritte:

Korrektur von Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik

Vereinheitlichung von Schreibweisen (zum Beispiel bei deutsch-englischen Wortverbindungen oder Fachbegriffen) und der Zitierweise

Typografische Optimierung (Binde-/Gedankenstrich, doppelte/einfache Anführungsstriche, geschützte Leerzeichen etc.)

Überprüfung von Exaktheit und Eindeutigkeit von Wortwahl und Satzbau

Sprachlich-stilistische Optimierung

Überprüfung von Logik, Stringenz und Plausibilität von Aufbau und Argumentation

Arbeitsweise:

Beim Komplettlektorat gehen wir mit einem unvoreingenommenen Blick durch Ihre Arbeit und prüfen, ob sie hält, was sie in der Einleitung verspricht. Stellen wir eine Irritation beim Lesen fest, ergründen wir, woher sie kommt: Vielleicht taucht eine neue These auf, die vorher noch nicht dargelegt wurde? Oder nimmt die Argumentation auf einmal eine andere Wendung? Oder fühlen wir uns einfach ermüdet von Schachtelsätzen, zu vielen Abkürzungen und inhaltlichen Wiederholungen?

An solchen Stellen fügen wir einen Kommentar ein und beschreiben die vorgefundene Unstimmigkeit. Zugleich machen wir Ihnen (entweder in dem Kommentar oder in der separaten Dokumentation) einen Vorschlag, wie Sie diese auflösen können: Sie können zum Beispiel einen wichtigen Begriff in das Kapitel Begriffsdefinition in der Einleitung aufnehmen; Sie können begründen, weshalb ein bestimmter Sachverhalt im Folgenden nicht weiter verfolgt wird; Sie können die Gliederung leicht abwandeln, um Argumente inhaltlich genauer gewichten zu können; oder Sie können einzelne Gliederungspunkte umstellen, um die Stringenz zu erhöhen. Da wir unsere Vorschläge auch begründen, können Sie diese nachvollziehen und eine eigene reflektierte Entscheidung über eine mögliche Änderung des Textes treffen.

Nach dem Komplettlektorat erhalten Sie drei Dateien: (1) die Datei, die für Ihre Weiterarbeit gedacht ist, (2) einen Versionsvergleich, in dem Sie bei Interesse alle Änderungen erkennen können, (3) eine Dokumentation, in der wir die Änderungen summarisch beschreiben und begründen.

Kosten:

Kürzere Texte bis zu 20 Seiten berechnen wir nach dem zeitlichen Aufwand für das Lektorat. Preisbeispiel: Das Komplettlektorat eines 15-seitigen Textes dauert ungefähr 2 bis 2,5 Stunden (à 50,00 € zzgl. MwSt.; die Berechnung erfolgt viertelstundenweise).

Texte ab 20 Seiten berechnen wir nach der Seitenzahl: Die Kosten liegen bei 7,00 € zzgl. MwSt. / 8,33 € inkl. MwSt. pro Standardseite. Für einen Text ab 100 Seiten erhalten Sie 10 Prozent Nachlass auf den Seitenpreis (6,30 € zzgl. MwSt. / 7,49 € inkl. MwSt.).

Bei der Berechnung nach dem Seitenpreis legen wir eine Standardseite mit 1800 Zeichen (inklusive Leerzeichen) zugrunde. Ausschlaggebend ist somit die Textmenge, nicht die Zahl der Bildschirm- oder Druckseiten.
Nur bei Word- oder OpenOffice-Texten berechnen wir die Kosten auf Basis eines Seitenpreises. Für das Korrekturlesen eines PDFs oder eines ausgedruckten Textes erstellen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot.

 

Zu unserer Preisliste